- Dezember - eifel-carp-catcher.de

index.html Petition Follow The Emotions Die grüne Hölle Aktenzeichen 2 L 2834/93 Dicke sollst Du meiden Sind Hobby-Angler Tierquäler? Fa. Cockbaits Traumsession "Gigantica" 2014 Cockbaits - Neue Köder im Test Kundenfotos European Fishing Award Karpfen-Internationales Magazin Interessante Beiträge von Gregor Bradler Videos von Gregor Bradler Was können die Kugeln Karpfenbleie.de Kolibri - Schlauchboote Mein Kolibri-Schlauchboot Boiliemaschinen Walzen Werbepartner ____________ 2016 Angel Blog 2016 ~Januar Fänge aus 2016 ___________________ 2015 AngelBlog 2015 _Januar _Februar _März _April _Mai _Juni _Juli _August _September _Oktober _November _Dezember Fänge aus 2015 Video-Blog 2015 Mein "unvergesslicher Fang" - Internationales Karpfenmagazin -------------------- 2014 Angel Blog 2014 *Januar *Februar *März *April *Mai *Juni *Juli *August *September *Oktober *November *Dezember Fänge aus 2014 Video Blog aus 2014 ___________ 2013 Angel Blog 2013 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Fänge aus 2013 Video-Blog 2013 Zeitungsberichte 2013 Rutenbauer Rainer Henning Vorschau-Video Seiner Arbeit Meine Ruten von RHC-Rods Fangbilder von Angelkollegen ______________ 2012 Angel Blog 2012 - Januar - Februar - März - April - Mai - Juni - Juli - August - September - Oktober - November - Dezember Fänge aus 2012 Eigene Videos 2012 Foto-Blog 2012 Pelzer Bunker 07 (2Mann) Pelzer Bunker 07 mit Winterskin Fänge von Angelkollegen 2012 _________________ 2011 Angel Blog 2011 Fänge aus 2011 Angel-Stunden / Tage in 2011 Eigene Videos 2011 Lac Echternach (Luxemburg) Echternach 2011 See-Ansicht Landesrekord Luxemburg FotoBlog 2011 __________________ 2010 PB aus 2010 Fotosession meines PB Fänge aus 2010 ________________ Die Jahre 2007 - 2009 _______________ Fänge von Angelkollegen A&M - Angelsport Testbericht der MAD Vanguard 3,90m, 3,25lb Testbericht der Shimano Thunnus CI4 6000 + 8000 Testbericht vom YARIS Futterboot Trend Micro Bannertausch Links & Banner Wetter24.de Kontakt

Angel Blog aus Dezember 2012


____________________________________________________________________________________


27.12 2012


"Letzte Session in 2012"


Der ganze Weihnachtsstreß hat mich aus meinem Winterschlaf gerissen.
Da in mir nun wieder der Jagdtrieb geweckt ist, habe ich mich entschlossen vom 29.-30.12. eine Session zu starten.
Heute habe ca. 1,5 Kilo 14er Pennys und ca. 500g 8mm Maispellets großflächig auf dem ausgesuchten Spot verteilt.



____________________________________________________________________________________


Blog vom 29.-30.12.2012
Die Zeit der letzten Sessoin 2012 ist gekommen.


Um 11:30 Uhr am Platz angekommen wurde wie gewohnt alles für die nächsten 24 Stunden vorbereitet.
Die Köder-Montagen wurden vorbereitet.
Das bedeutet das an einem Rig ein 16er PopUp Fisch aus dem Hause Cockbaits kpl. in einen PVA-Tube gepackt, das Tube mit 8mm Mais-Peletts, 16mm Halibut Pellets einen guten Schuß Betain Melasse befüllt und verschlossen wurde.
Das zweite Rig wurde mit meinem LETZTEN 24er "The Beast" Boilie aus dem Hause Explosiv-Baits versehen und genauso vorgegangen wie mit dem anderen Rig.

Ein 24er Boilie im Winter!! Bekloppt oder??


Na, ja. Es war, wie gesagt, der letzte den ich noch in meiner Bait-Restbestand-Tüte hatte.


Jedenfalls wurden nun beide Montagen auf ihre Spots in 2,50m abgelegt und mit der Futterschaufel noch GROSSFLÄCHIG ca. 500g 14er Pennys über beide Spots verteilt.
Cockbaits rechts, Explosiv-Baits links auf den Spot.
Mittlerweile war es schon 14 Uhr durch und es konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden. Also ins Zelt, wo schon die Katalytheizung es zu einer sehr angenehmen Temperatur von gefühlten 30°C gebracht hatte.
Da ich bisher noch nichts Essbares in meinen Körper einführen konnte, ging es mit einem leckeren Fertigsalat weiter. Als ich den dann bald in Luft aufgelöst hatte zog ich mich auf die Liege zurück und war in Gedanken nur noch bei meinem Vorhaben. Das Vorhaben noch einen letzten Karpfen in diesem Jahr auf die Schuppen legen zu können !!


Die Zeit verging schnell und bald schon wurde es merklich dunkler. Ich ging aus dem Zelt um etwas die Wasseroberfläche zu beobachten, da staunte ich nicht schlecht das ich noch um diese Jahreszeit einen solchen Sonnenuntergang sehen konnte. Ich machte sofort meine Kamera startklar und konnte diese unbeschreiblichen Aufnahmen machen.






Als die Sonne dann restlos untergegangen war kontrollierte ich noch die Bissanzeiger und die Funkbx auf ihre Funktion und bereitete auch im Zelt alles für die fast 15-stündige Dunkelheit vor. Als alles am richtigen Ort war machte ich mir einen heißen Kappu, zündete mir eine von den Kippen (aus reinem Naturprodukt) an die ich leider unzählig während einer solchen Session zu mir nehme, schaltete das Netbook ein und vertrieb mir noch etwas Zeit im World Wide Web. Die mich kennen wissen in welchem Forum ich mich schon wieder rumgetrieben hatte.
Um 23:00 Uhr schaute ich auf die Uhr und wunderte mich das ich immer noch nicht müde war Sondern wieder nur ganz aufgeregt wie bei jeder Session, da meine Gedanken immer nur in meinem Kopf fest hängen was wohl kommt, ob was geht, ob nichts geht, usw, usw, usw. Ihr kennt das ja.
Um 01:30 Uhr schaute ich zum letzten Mal auf die Uhr und von da an kann ich mich an nichts mehr erinnern.


Bis um ca. 02:20 Uhr !!!


Da war ich plötzlich hellwach !!!
Denn der Bissanzeiger meiner linken Rute (Explosiv-Baits) piepte in einzelnen Tönen zwischen Run- und Fallbiss hin und her.
Ich raus an die Rute und kurz beobachtet was da vor sich ging. Der Wind der zwischenzeitlich aufgekommen war konnte es eigentlich nicht sein, da die Bissanzeiger auf der mittleren Empfindlichkeitsstufe eingestellt waren. Ich konnte im Rotlicht meiner Kopflampe erkennen das der Hanger immer nur wenige Zentimeter auf und ab tanzte. Also nahm ich die Rute auf und zog mit Zeigefinger und Daumen leicht an der Schnur um so zu prüfen ob sich was am Ende tat. Ich spürte sofort etwas wie leichte Kopfschläge und setzte augenblicklich den Anhieb.
Dann merkte wohl der unter Wasser das ich an seinem anderen Ende war und startete einen Fluchtversuch.  
Aber irgendwie hatte er wohl keine richtige Lust auf einen Zweikampf und kam sogleich auf mich zu. Ich sah wie ein Spiegelkarpfen zur Oberfläche aufstieg um sich von mir stressfrei Keschern zu lassen.


YEEEESSSSSSSSSS !! Vorhaben ERFÜLLT !!!!


Mit einem 24er Boilie im Dezember einen Karpfen überlistet !!!!


Wohl doch NICHT so bekloppt wie ich dachte !!!
Schnell wurde der Haken aus der Mitte der Unterlippe entfernt und der Karpfen mit meiner Fox Digital Scales Waage gewogen.
Ich war total happy und aufgeregt und die Wage zeigte ein Gewicht von genau 14,48kg auf dem Display an.
Ich sackte den Fisch über Nacht ein um am Morgen die Fotos machen zu können, da es einfach zu lange dauern würde bis ich Stativ, Kamera und Funkvernbedienung vorbereitet hätte.


Als alles nötige für den Fisch getan war, trennte ich das Rig von der Hauptschnur und befestigte das neue Rig, diesmal mit einem 16er neongelben Poppi, was ich schon am Nachmittag genau wie das zuvor vorbereitet hatte an die Hauptschnur und legte die Montage natürlich wieder auf den gleichen Spot zurück.


Am Morgen blies plötzlich ein orkanartiger Sturm über den See. Er war teilweise so stark das ich dachte ich hebe mit allem ab. Aber zum Glück legte sich der Wind in der nächsten Stunde wieder, aber dafür fing es an zu regnen an. Nun ja.


Um 09:00 Uhr, als die Regenschauer aufhörte, fing ich schon mal an zusammenzupacken.
Etwas später rief ich einen Angelkollegen meines Vertrauens an und fragte ob er Zeit und Lust hätte einen Karpfen fotografieren zu kommen. Er war total verdutzt als ich ihm erzählte, dass ich eine Nacht am See verbracht hatte. Natürlich kam er so schnell es ging und machte diese schönen Bilder meines Karpfens vom Abschlussfischen 2012.