_Mai - eifel-carp-catcher.de

index.html Petition Follow The Emotions Die grüne Hölle Aktenzeichen 2 L 2834/93 Dicke sollst Du meiden Sind Hobby-Angler Tierquäler? Fa. Cockbaits Traumsession "Gigantica" 2014 Cockbaits - Neue Köder im Test Kundenfotos European Fishing Award Karpfen-Internationales Magazin Interessante Beiträge von Gregor Bradler Videos von Gregor Bradler Was können die Kugeln Karpfenbleie.de Kolibri - Schlauchboote Mein Kolibri-Schlauchboot Boiliemaschinen Walzen Werbepartner ____________ 2016 Angel Blog 2016 ~Januar Fänge aus 2016 ___________________ 2015 AngelBlog 2015 _Januar _Februar _März _April _Mai _Juni _Juli _August _September _Oktober _November _Dezember Fänge aus 2015 Video-Blog 2015 Mein "unvergesslicher Fang" - Internationales Karpfenmagazin -------------------- 2014 Angel Blog 2014 *Januar *Februar *März *April *Mai *Juni *Juli *August *September *Oktober *November *Dezember Fänge aus 2014 Video Blog aus 2014 ___________ 2013 Angel Blog 2013 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Fänge aus 2013 Video-Blog 2013 Zeitungsberichte 2013 Rutenbauer Rainer Henning Vorschau-Video Seiner Arbeit Meine Ruten von RHC-Rods Fangbilder von Angelkollegen ______________ 2012 Angel Blog 2012 - Januar - Februar - März - April - Mai - Juni - Juli - August - September - Oktober - November - Dezember Fänge aus 2012 Eigene Videos 2012 Foto-Blog 2012 Pelzer Bunker 07 (2Mann) Pelzer Bunker 07 mit Winterskin Fänge von Angelkollegen 2012 _________________ 2011 Angel Blog 2011 Fänge aus 2011 Angel-Stunden / Tage in 2011 Eigene Videos 2011 Lac Echternach (Luxemburg) Echternach 2011 See-Ansicht Landesrekord Luxemburg FotoBlog 2011 __________________ 2010 PB aus 2010 Fotosession meines PB Fänge aus 2010 ________________ Die Jahre 2007 - 2009 _______________ Fänge von Angelkollegen A&M - Angelsport Testbericht der MAD Vanguard 3,90m, 3,25lb Testbericht der Shimano Thunnus CI4 6000 + 8000 Testbericht vom YARIS Futterboot Trend Micro Bannertausch Links & Banner Wetter24.de Kontakt



Angel Blog aus Mai 2015


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 01.05.2015


"Karpfenangler auf Abwegen"


Sohnemann hatte mich überredet mal auf Hecht zu probieren.


Und siehe da..........der ungefähr 10te Wurf grachte mir diesen "Kleinen".






____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 06.05.2015


"Richtige Entscheidung"


Nach der Arbeit bin ich mal kurz entschlossen für ein paar Stündchen zum See.
Heftiger Wind mit Sturmböen mit vereinzelten Niederschlägen erwartete mich am Angelplatz.
Nachdem die Montagen abgelegt waren und ich so meinen Blick über das Wasser gleiten ließ, bemerkte ich bald das sich ein Karpfen nur 10-15m vom Ufer an der Oberfläche rollte. Ich also eine Montage wieder eingekurbelt erneut einen PVA-Strumpf mit gecruchten Fish&Fruit Bolies gefüllt, auf das Stiff-Rig gezogen und auf diese Distanz wieder abgelegt und eine Hand voll Fish&Fruit in 14, 20 und 24 mit der Futterschaufel darüber verteilt.
Auf's "Haar" beider Montagen kam ein 20er Fish&Fruit mit einem 16er PopUp in gelb.
Nur eine halbe Stunde später lief genau diese Rute ab!!


ALLES RICHTIG GEMACHT und mit diesem Fisch belohnt worden!!!!






____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 09.05.2015


"Kurz-Trip"


Da ich heute bis über die Mittagszeit noch ein paar wichtige Dinge erledigen mußte, beschloß ich wieder Mal kurzfristig ein paar Stunden Fischen zu gehen.
Ich erzählte Sebastian davon und er schloss sich mir an.
Um 14:00 Uhr am Gewässer angekommen, fütterte ich zuerst ein paar Hände voll mit Boilies, Fish&Fruit in drei verschiedenen Größen und 20er Pennys Fish. Dann baute ich alles in Ruhe auf und bereitete zwei PVA-Beutel vor, die ich mit gecrushten Boilies jeder Sorte füllte, zog diese auf die Stiff-Rigs und legte die Montagen aus.  
Nur eine halbe Stunde später meldete sich ein Bissanzeiger mit einem Fullrun an. Rute aufgenommen und ein langer Drill mit einem scheinbar harten Gegner begann. Vom Gefühl her ein wirklich guter Fisch!! Der aber leider kurz vor dem Ufer sich in irgendetwas festsetzte und und nach mehreren Versuchen ihn da rauszubekommen, ausschlitzte.
VERDAMMT!!!!
Montage auf die gleiche Art und Weise neu vorbereitet und an die zu vorige Stelle ausgeworfen. Erneutes Warten.
Nach 1,5 Stunden meldete sich der gleiche Bissanzeiger wieder mit einem Fullrun. Dies Mal war der Fisch kaum zu bremsen und zog mir einige Meter Schnur in Windeseile von der Rolle und schwamm nach rechts weg. Nur mühsam gelang es mir den Fisch unter Kontrolle zu bekommen. Da der Fisch in Richtung Ufer versuchen wollte unter die überhängenden Äste zu schwimmen. Da ich nicht ihn auch noch in irgendwelchen Hindernissen zu verlieren, stieg ich in die Watstiefel und ging ins Wasser. Mit nun noch mehr Druck gelang es mir ihn wieder in meine Richtung zu drehen und er kam auf mich zu. Nun ging alles schnell und ein schöner Schuppenkarpfen landete in meinem Kescher.




Aber nicht nur ich hatte Erfolg.
Denn auch Sebastian konnte diesen schönen Spiegler nur kurze Zeit später in seinen Armen halten.


Das durchgebundene Stiff-Rig aus Flourocarbon von Maxim (erhältlich bei cockbaits.com) in Verbindung mit Haken von Marc Voosen Pinpoint-Hooks? ist eine unschlagbare Kombination!!!!




____________________________________________________________________________________


Info vom 11.-13.05.2015


"Laichzeit der Karpfen"


Seit ein paar Tagen nun war das Wetter schön und die Temperaturen blieben konstant. Warmer Südwest Wind kräuselte das Wasser. Die Wassertemperatur im Baggersee stieg stetig an.
Am Montag ging es dann so langsam los. Die Karpfen fingen an sich im Flachwasserbereich und an einigen Uferbereichen zu versammeln und bereiteten sich nach und nach auf das Laichgeschäft vor. Immer mehr Karpfen konnte man beobachten wie sich gegenseitig verfolgten.
Am Dienstag morgen hörte ich schon vom Parkplatz wie einige Karpfen im Flachwasser am toben waren. Als ich am Ufer an kam sah ich dann dieses wilde Treiben. Wie Karpfen in kleinen und großen Gruppen sich gegenseitig anschupsten, sich aneinander rieben. Das alles gehört zum Liebesspiel dazu.
Ich spazierte am Ufer entlang und konnte viele Karpfen direkt im Uferbereich ausmachen, die schnell ihre Bahnen zogen. Kleine und große Spiegel- und Schuppenkarpfen einzeln und in Gruppen, Alle waren mehr oder wenig hektisch unterwegs.
So ging es bis zur Mittagszeit. Wind zog auf und plötzlich war alles ruhig. Wie auf Kommando hatten die Karpfen aufgehört mit ihrem Liebesspiel.
Am Mittwochmorgen zog ich dann los mit meiner Kamera in der Hand um von dem ganzen Spektakel ein paar Bilder zu schießen und um den ein und anderen Clip zu drehen.
Am See angekommen, fiel mir sofort auf das nur noch vereinzelt Karpfen mit ihrem Akt beschäftigt zu sein schienen. Dafür zogen aber noch viel mehr Karpfen im Uferbereich umher. Nur diesmal eher gemütlich und streßfreier als die letzten beiden Tage.
Es geht wohl schon dem Ende zu.
Aber ja nicht schlimm.
Erstens: Ich war da um Fotos und Videos zu machen.
Zweitens: Bald soll eine Drei-Tage-Session starten. Und dabei kann ich keine Karpfen im Liebespiel gebrauchen. Da brauche ich Karpfen die HUNGER haben!!


Hier nun ein paar Bilder dazu.




Im Video, was Ende Mai erscheinen wird, werden auch die Clip's zum Laichgeschäft zu sehen sein.


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 29.-31.05.2015


"Was für ein Wochenende"


Zurück von einer Traum-Session!!


Seit ein paar Tagen hatte ich nun schon den Wetterbericht verfolgt, war einige Male am See um dort die Lage zu checken, um meinen Platz trotz der mangelnden Zeit der letzten knapp 2 Wochen unter Futter zu halten.
Denn irgendwann geht es ja auch wieder los und die Penny Fish- Fish&Fruit Boilies in 14, 20 und 24er Größe können bis dahin schon mal ihre Arbeit tun!


So war es dann auch Freitag soweit.
Nach der Arbeit wurde das Auto beladen, Lebensmittel für das Wochenende eingekauft und den Platz am See angesteuert.
ENDLICH!!!!
Der Wind blies heftig bis stürmisch aus südwest und die Wellen drückten klatschend ans Ufer. SO mag ich das hier, SO MUSS DAS!!


Mein Wunsch für das Wochenende:
Einen, nur einen Karpfen auf der Matte zu sehen. Einen um zu sehen ob Sie da sind. Einen um zu sehen das ich alles richtig mache.
Und dann ging es los.
Alles aufgebaut, hergerichtet, ein paar Hände Boilies über den Spot verteilt und Montagen raus. Ich wollte klein anfangen und so kam an ein Haar ein 14er Fish&Fruit mit einem 14er PopUp in neongelb und aufs andere ein 14er Penny Fish auch mit einem neongelben 14er PopUp. Natürlich waren die Haken wieder Kurv Shanks in Größe 6 von Pinpoint-Hooks.


Es konnte beginnen!!


Bald schon gab immer wieder ein Bissanzeiger Töne von sich. Aber nicht was ich hoffte war der Grund, sondern drückte der Wind und die Wellen herumtreibendes Kraut in meine Schnüre. Also, Ruten hoch, Leinen so weit es ging über die Wasseroberfläche bringen. Gedacht getan.
So ging es dann und das Gepiepe hörte auf.


Bis Mitternacht blieb alles ruhig und zwischenzeitlich hatte leichter bis starker Regen über dem See breit gemacht. Dann ertönten zaghafte Pieper aus meiner Funke, die sich in unregelmäßigen Abständen wiederholten. "Nein", denke ich. "Geh' weg. Lass' los. Hau' ab". Aber es nutzte nichts, ich musste raus in den Regen um diese, Nach meiner Vermutung, Brasse, vom Haken zu befreien. Also, Regenjacke über und raus aus dem Zelt.
Und wie ich richtig vermutet hatte........diese Brasse von 5kg wollte meinen 14er Fish&Fruit vom Haar saugen.
Die erste Brasse für dieses Jahr und die muss mich dann auch noch in den Regen schicken!! Übrigens, die EINZIGSTEN Regenstunden an diesem Wochenende!!!!


Die Köder am Haar sahen noch gut aus und so wie sie waren kamen sie wieder zurück auf den Spot. Warum mache ich das so?? Richtig. Weil sie schon so aussehen wie die meisten auf dem Gewässergrund. alt und ausgewaschen. Eben so, als wenn sie schon lange da liegen würden!
Aber dann, um 02:30 Uhr in der Nacht sollte es dann so weit sein. Mein Bissanzeiger meldete DAUERALARM!!!!
Dieser WAHNSINNS Spiegler hatte den 14er Fish&Fruit mit PopUp sauber in der Unterlippe sitzen!!! GLEICHE Präsentation, die selben Köder wo auch schon die Brasse drauf reingefallen war!!!!
Da ist er nun. Mein Ziel für dieses Wochenende! Alles war schon PERFEKT!! Dann auch noch gleich so ein RIESE!!! 20 Kilo PLUS!!! Ich wusste gar nicht wie ich vor FREUDE tun sollte!!
Jetzt konnte mich entspannen und die Zeit nur noch MEHR GENIEßEN!!!


WAAAAHHHNNNNSIIINNNNNN!!!!!!!!!!
Nun, am frühen morgen meldete sich der andere Bissanzeiger mal mit einem Dauerton und riss mich aus dem Schlaf. Die Penny-Fish-Montage. Sie brachte mir diesem Karakter-Fisch.
Es lief und lief und lief!!!!!


GEIIIIILLLLLLLLL!!!!
Aber irgendwie war an dem Fisch etwas anders als ich es kenne.
Keine Flosse war wie sie soll. Alle Flossen sahen irgendwie ....... verkümmert ...... angefressen ....... merkwürdig aus. Nun gut.


Die nächste Aktion war um die Mittagszeit. Ein Fisch raste mit meinem Köder los woran am morgen sich der Karpfen dran vergriffen hatte. Doch während ich den Fisch im Drill und er schnell seine Bahnen zog, stieg er leider aus. So ist das nun mal. Mal gewinnt der Fisch, mal der Angler. So soll es auch sein!
Da nun der 14er Penny fehlte musste ich wohl dann doch mal einen neuen drauf machen. Und wo habe ich den hergeholt?? Genau. Aus dem Eimer mit den Boilies die schon seit Freitag im Seewasser liegen!
Aufs Haar gezogen wie es zuvor war und wieder zurück mit der Montage auf den Spot. Zwei Hände frische Boilies hinterher und warten.


Krass. Erst Samstag Mittag und schon DREI Läufe!! Ok, eine Brasse dabei. Aber wie sage ich "Fisch ist Fisch". Und JEDES Lebewesen hat seinen Respekt verdient! Obwohl ich mich natürlich sehr viel mehr über meinen Zielfisch den Karpfen freue!!


Nun blieb es längere Zeit ruhig. Um genau zu sein, bis zu Mitternacht von Samstag auf Sonntag. Denn da hatte ich gerade erst kurz die Augen zu und wieder riss mich meine Funke aus dem Schlaf. Ziemlich zur gleichen Zeit mit dem Mitternachtsgeläute der Kirchenglocke von gegenüber, hatte sich jemand den 14er Penny samt Neonpoppi angesaugt und machte sich auf den Weg damit. "JAWOLL" dachte ich noch so. So landete dann dieser Spiegler, der nur 1kg leichter war als der zuvor, auch noch auf meiner Matte und war auch der Abschlussfisch dieser, für mich, sehr erfolgreichen Session.


Was für ein MAI-ABSCHLUSS!!!!!






OOOHHH fast vergessen. :(


Samstag Vormittag kam ja noch Sebastian mit seinem Angelzeug vorbei um sich ein paar Stunden zu mir zu setzen und sein "Glück" zu versuchen.
Und siehe DAAAAAAAAA..............Er hat es gerockt!!!! :D


Und zum Abschluss gibt es wieder ein paar schöne Bilder von diesen Wochenende.


Zum Beispiel "Schwanenmama macht das "TAXI" für die Kleinen"


____________________________________________________________________________________