Juli - eifel-carp-catcher.de

index.html Petition Follow The Emotions Die grüne Hölle Aktenzeichen 2 L 2834/93 Dicke sollst Du meiden Sind Hobby-Angler Tierquäler? Fa. Cockbaits Traumsession "Gigantica" 2014 Cockbaits - Neue Köder im Test Kundenfotos European Fishing Award Karpfen-Internationales Magazin Interessante Beiträge von Gregor Bradler Videos von Gregor Bradler Was können die Kugeln Karpfenbleie.de Kolibri - Schlauchboote Mein Kolibri-Schlauchboot Boiliemaschinen Walzen Werbepartner ____________ 2016 Angel Blog 2016 ~Januar Fänge aus 2016 ___________________ 2015 AngelBlog 2015 _Januar _Februar _März _April _Mai _Juni _Juli _August _September _Oktober _November _Dezember Fänge aus 2015 Video-Blog 2015 Mein "unvergesslicher Fang" - Internationales Karpfenmagazin -------------------- 2014 Angel Blog 2014 *Januar *Februar *März *April *Mai *Juni *Juli *August *September *Oktober *November *Dezember Fänge aus 2014 Video Blog aus 2014 ___________ 2013 Angel Blog 2013 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Fänge aus 2013 Video-Blog 2013 Zeitungsberichte 2013 Rutenbauer Rainer Henning Vorschau-Video Seiner Arbeit Meine Ruten von RHC-Rods Fangbilder von Angelkollegen ______________ 2012 Angel Blog 2012 - Januar - Februar - März - April - Mai - Juni - Juli - August - September - Oktober - November - Dezember Fänge aus 2012 Eigene Videos 2012 Foto-Blog 2012 Pelzer Bunker 07 (2Mann) Pelzer Bunker 07 mit Winterskin Fänge von Angelkollegen 2012 _________________ 2011 Angel Blog 2011 Fänge aus 2011 Angel-Stunden / Tage in 2011 Eigene Videos 2011 Lac Echternach (Luxemburg) Echternach 2011 See-Ansicht Landesrekord Luxemburg FotoBlog 2011 __________________ 2010 PB aus 2010 Fotosession meines PB Fänge aus 2010 ________________ Die Jahre 2007 - 2009 _______________ Fänge von Angelkollegen A&M - Angelsport Testbericht der MAD Vanguard 3,90m, 3,25lb Testbericht der Shimano Thunnus CI4 6000 + 8000 Testbericht vom YARIS Futterboot Trend Micro Bannertausch Links & Banner Wetter24.de Kontakt

Angel Blog aus Juli 2013


____________________________________________________________________________________


Hier nun mal die traurige Realität Was bei uns an den Vereinsgewässern so ab geht wenn der Sommer über das Land kommt und die Völkerwanderungen der Sonnenanbeter, Badegäste, Pickniker, Bier- und Wodkatrinker und Umweltverschmutzer das Ufer des Sees in Beschlag nehmen !!!!!!!!!!!!!


Da ist von Ruhe und Erholung KEINE Spur mehr im


Vogelschutz- und Naturschutzgebiet !!!!!!






Und DASS waren nur Bilder von den ersten ZWEI WARMEN TAGEN im Juli 2013 !!!!!!


HOFFENTLICH REGNET ES BALD WIEDER !!!!!!


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 30. Juli 2013


Auch belgische Karpfen lieben die Köder von Cockbaits


Da die letzten Kurzsessions an einem meiner Vereinsgewässer nicht den erhoften Erfolg brachten, habe ich mich heute kurz entschlossen mal einen Trip für ein paar Stunden nach Belgien zu unternehmen.


Aus zwei Gründen:
1. Es ist schlechtes Wetter!! Bewölkt, 18 Grad, Regenschauern.
2. Bei schlechtem Wetter keine Badegäste und somit Ruhe am Wasser!!


Gedacht, getan und los.


Nach 45 Minuten Fahrt am See angekommen, ging ich erst nur mit einem Eimer und der Futterschaufel runter zum Seeufer und mußte mal sofort zu meiner Erleichterung feststellen..........meine Vermutungen waren RICHTIG!!


Schnell mit der Schaufel 3kg 15mm Cockpells verteilt und dann zurück zum Auto mein Zeug holen.
Schnell war das nötigste ans Ufer gebracht und aufgebaut. Eine Montage beköderte ich mit einem der Cockpells und die andere mit einem gelben 16er PopUp von Bernd's
Cockpop's Bunte Mischung Squid/Octopus





Bald darauf lagen beide Montagen auf dem Futterteppisch und sollten auch wirklich Erfolg bringen.
Nachdem ich eine zeitlang das Wasser beobachtet hatte und ich keinerlei Aktivitäten festellen konnte, setzte ich mich in den Stuhl und die Zeit verging.


Dann, endlich machte sich einer meiner Bissanzeiger mit einem Ton bemerkbar und langsam hob sich der Swinger meiner rechten Rute noch oben und etwas zog mir langsam aber stetig Schnur von der Rolle!!
Ich nahm die Rute auf und sofort spürte ich, dass ein Guter an der Leine zog!!
Ich stellte die Bremse meiner Mitchell Avocast 8000 so ein das die Fluchtversuche meines Gegners möglich waren. Denn DIESEN Fisch wollte ich nach so langer Zeit OHNE Fisch auf jeden Fall auf der Matte liegen haben!!!
Was mit dann auch endlich gelingen konnte.
Ich war ja sowas von erleichtert als sich dieser Karpfen mit 29 Pfd. in meinem Kescher befand!!


Der gelbe PopUp hat es gebracht :)




Nach dem Wiegen und Foto machen war der Fisch schnell wieder zurückgesetzt.


Ich zog erneut einen solchen gelben PopUp auf's Haar und legte ihn an der gleichen Stelle ab. Da hatte ich mich gerade rumgedreht um zu meinem Stuhl zurückzugehen, da hörte ich schon wieder das piepen meines Bissanzeigers. Ich staunte nicht schlecht das schon wieder jemand an der Leine zog. Nur ein paar Sekunden nach dem die Montage auf Grund lag. Genial!!
Nur leider ist dieser Fisch bei seinem ersten Fluchtversuch während des Drills sofort ausgestiegen.
Aber wer mich kennt weiß........mir EGAL........sollte nicht sein!!


Inzwischen war es schon 18 Uhr durch und ich muß heute abend noch zur Nachtschicht.
Bald war alles zusammengepackt und im Auto, auch schweren Herzens, denn ich war der Überzeugung das noch der ein oder andere Run passiert wäre.


Von 15-18 Uhr zwei Run's. Da sag ich doch mal.......eine wirklich gelungene Kurz-Session!!


Vielleicht komme ich ja morgen schon zurück


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 31. Juli 2013


Auch belgische Karpfen lieben die Köder von Cockbaits (Teil 2)


Heute hieß es........Kurz-Session (Belgien) 2. Runde!!


Kurz-Session bedeutet:
Für 4 Stunden (14-18 Uhr) zurück an den gleichen Platz des 120ha See, wie gestern.


Und WIEDER haben mich die zwei Ködersorten von Bernd vollkommen ÜBERZEUGT!!!!


Verwendet wurden wieder in Kombination:


Cockpells-Bloody-Fish-15mm
mit
Cockpops-Bunte-Mischung-Squid-Octopus


Und nun zur Geschichte:


Da ich gestern sehr zufrieden den Weg nach hause antrat und auch die halbe Nachtschicht damit verbracht hatte mit meinen Gedanken immer noch an dem Erlebten hing, war mir klar, dass ich auf jeden Fall einen zweiten Angriff starten musste!!
So gut es eben nur ging die Schicht hinter mich gebracht, gehofft das bald endlich Feierabend ist, ich schnell ein paar Stunden schlafe und dann so gegen 13 Uhr in Richtung Belgien düse.


Dann war es endlich soweit.


Am See angekommen, begann alles wie den Tag zuvor.
Schnell ein paar Futterschaufeln Cockpells über den gleichen Spot wie gestern verteilt und die gleiche Art von Montagen wurden auf den Spot gebracht.


14:10 Uhr
Gerade hatte ich mir eine Zigarette gebastelt und saß in meinem Stuhl, konnte ich es kaum glauben!! Nach nur 10 Minuten wo die Ruten ausgeworfen waren, der erste FULLRUN!!!!!
Schnell hatte der Fisch einige Meter Schnur von der Rolle gerissen. Auch währen dem Drill gab der Fisch alles!! Er schlug seine Haken und startete etlige Fluchtversuche. Aber ich konnte jeden Meter Schnur wieder zurück auf die Rolle bringen und einen schönen Schuppenkarpfen von 18,2 Pfd. auf die Matte legen.







Die Montage wurde so wie sie war, mit den gleichen womit ich den Karpfen fing, zurück auf den Platz geworfen.


14:30 Uhr
Kaum saß ich wieder im Stuhl und wollte mir einen neue Zigarette drehen, lief die gleiche Rute schon wieder ab!!!!
Ich schnell alles zur Seite gelegt, hin zum Pod und Rute geschnappt.
Wieder einer der förmlich auf der Flucht war.
Geballte Kraft war am anderen Ende der Leine und raste unaufhaltsam in Richtung Freiwasser. Nach gefühlten 15 Minuten hatte ich den Fisch dann endlich so nah das ich ihn den Kescher lenken konnte.
WAU dachte ich. Auf den Ersten und Zweiten Blick ein außergewöhnlicher Fisch mit einem Schuppenbild wie von einem Zeiler. Aber eben nur über die halbe Seite.
Nach dem Wiegen blieb meine FOX Digital bei 22 Pfd. stehen.




Da mir die Montage schon innerhalb kürztester Zeit zwei schöne Fische gebracht hatte, warf ich sie wieder so aus wie sie war. Es wurden keine neuen Köder auf's Haar gezogen.
Zurück im Stuhl und mal endlich geschafft eine Zigarette fertig zu drehen und auch sogar fast ganz aufzurauchen.


14:50 Uhr
Da meldete sich schon wieder der Bissanzeiger mit einem Dauerton!!!


Hammer hart was heute hier geht!!!!!


Also wieder Kontakt zum Fisch aufgebaut und wieder gedrillt was Schnur, Rute und Rolle hergaben!! Die Fische scheinem in einem wahren Fressrausch zu sein!!!
Da gib es kein Rumgepiepe, sondern SOFORT FullRun!!
Aber dieser Fisch war etwas anders drauf. Er ließ sich mal gar nicht von dem Druck den ich aufbaute, als er schnell versuchte nach links rüber abzuhauen, beeindrucken. Etwas noch die Bremse zugedreht und den Fisch zur Umkehr überredet. Nun aber tauchte er nochmal richtig ab und kam zurück und an mir vorbei nach rechts rüber. Immer wieder tauchte er ab mit aller Kraft. Mit alles Mühe und vollstem Vertrauen in mein Gerät lenkte ich ihn wieder um bevor er es schaffen konnte das Gras im Uferbereich zu erreichen.
Dann, noch ein paar Minten später befand er sich in meinem Kescher.


Dieser Spiegler mit 22,3 Pfd. war der beste und stärkste Kämpfer bis dahin!




Wie GEIL !!! 3 Karpfen in einer Stunde!!!


Jetzt mal erst schnell ein paar Schaufeln "Cockpells" Nachfüttern.


Da nun der Cockpell fehlte, wurde dieser durch einen neuen ersetzt und einen frischen, gelben PopUp dazu aufgezogen und zurück damit auf den Spot.


Jetzt verstrich die Zeit und an meinen Ködern tat sich nichts mehr.
Keinen Piep mehr machten die Bissanzeiger.
Plötzlich schien der Spuk vorbei zu sein.


Bis 18 Uhr blieb es so und da ich heute abend wieder zur Nachtschicht musste, packte ich überglücklich vom Erfolg zusammen und machte mich auf den Weg nach hause.


Fazit:


Ich sage nur..........
GEIL, GEIL, GEIL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!




____________________________________________________________________________________