Juni - eifel-carp-catcher.de

index.html Petition Follow The Emotions Die grüne Hölle Aktenzeichen 2 L 2834/93 Dicke sollst Du meiden Sind Hobby-Angler Tierquäler? Fa. Cockbaits Traumsession "Gigantica" 2014 Cockbaits - Neue Köder im Test Kundenfotos European Fishing Award Karpfen-Internationales Magazin Interessante Beiträge von Gregor Bradler Videos von Gregor Bradler Was können die Kugeln Karpfenbleie.de Kolibri - Schlauchboote Mein Kolibri-Schlauchboot Boiliemaschinen Walzen Werbepartner ____________ 2016 Angel Blog 2016 ~Januar Fänge aus 2016 ___________________ 2015 AngelBlog 2015 _Januar _Februar _März _April _Mai _Juni _Juli _August _September _Oktober _November _Dezember Fänge aus 2015 Video-Blog 2015 Mein "unvergesslicher Fang" - Internationales Karpfenmagazin -------------------- 2014 Angel Blog 2014 *Januar *Februar *März *April *Mai *Juni *Juli *August *September *Oktober *November *Dezember Fänge aus 2014 Video Blog aus 2014 ___________ 2013 Angel Blog 2013 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Fänge aus 2013 Video-Blog 2013 Zeitungsberichte 2013 Rutenbauer Rainer Henning Vorschau-Video Seiner Arbeit Meine Ruten von RHC-Rods Fangbilder von Angelkollegen ______________ 2012 Angel Blog 2012 - Januar - Februar - März - April - Mai - Juni - Juli - August - September - Oktober - November - Dezember Fänge aus 2012 Eigene Videos 2012 Foto-Blog 2012 Pelzer Bunker 07 (2Mann) Pelzer Bunker 07 mit Winterskin Fänge von Angelkollegen 2012 _________________ 2011 Angel Blog 2011 Fänge aus 2011 Angel-Stunden / Tage in 2011 Eigene Videos 2011 Lac Echternach (Luxemburg) Echternach 2011 See-Ansicht Landesrekord Luxemburg FotoBlog 2011 __________________ 2010 PB aus 2010 Fotosession meines PB Fänge aus 2010 ________________ Die Jahre 2007 - 2009 _______________ Fänge von Angelkollegen A&M - Angelsport Testbericht der MAD Vanguard 3,90m, 3,25lb Testbericht der Shimano Thunnus CI4 6000 + 8000 Testbericht vom YARIS Futterboot Trend Micro Bannertausch Links & Banner Wetter24.de Kontakt

Angel Blog aus Juni 2013


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 01. Juni 2013


"Fortsetzung vom 31. Mai":


Bisher verlief es eingentlich, wie ich es schon beinahe befürchtet hatte.
Nichts ist passiert seit gestern abend........nicht einen Pieper haben die Bissanzeiger von sich gegeben.
Das Wetter wechselt fast jede Stunde sein Gesicht.
Regen und Wind wechseln sich ab. Der Wind weht aus allen Richtungen über den See und meistens kalt aus nordwest. Die Wassertemperatur kommt einfach nicht über die 10 Grad weg.


Um 13:00 Uhr kam ein bekannter Hechtangler zu mir und präsentierte mir Seinen Fang. Ein Hecht von 1,24m und 26,6 Pfd schwer. Wohl einer der Größten hier im See und auch Sein größter Hecht bisher! Petri Heil!!
Ich machte ein paar Bilder mit meiner Kamera, er gab mir Seine E-Mail Adresse damit ich Ihm die Bilder schicken kann.
Für den weiteren Transport des Fisches bis zum Parkplatz packte ich Ihm den Fisch in meine Wiegeschlinge. Als er sie mir wiederbrachte machte sich ein sichtlich glücklicher Mensch auf den Weg nach hause.


SO GEHT ANGELN!!






Jetzt sind es 14:00 Uhr und die Sonne läßt sich mal endlich mal blicken und die Lufttemperatur steigt jetzt auch mal über die 10 Grad.


18:00 Uhr:


Immer noch keine Vorkommnisse zu melden.


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 02. Juni 2013


"Ein neuer Tag"


00:05 Uhr:


Der neue und letzte Tag ist angebrochen.
Noch ca. 10 Stunden und auch diese Session ist schon wieder vorbei. 28 Stunden ohne das sich was an meinen Ruten getan hat.
Jetzt kann sich nur noch in dieser Nacht, und in den folgenden Morgenstunden das Blatt noch wenden!
Die Spots sind bestens vorbereitet worden, die Montagen wurden noch vor dem dunkel werden kontrolliert und mit neuen Ködern versehen und wieder punktgenau ausgelegt, die Bissanzeiger und Funkbox kontrolliert und scharf gestellt. Jetzt kann ich nur noch hoffen das die Karpfen den Weg zum Futterplatz wenigstens in diesen letzten Stunden ansteuern, meine Köder finden, sie genüßlich einsaugen und der Haken sitzt.
Mehr kann ich leider in den nächsten Stunden nicht tun!
Außer, mich in meinen Schlafsack zu kuscheln, die Augen zu schließen und von dem Träumen was ich mir für die verbleibenden Stunden wünsche.


Dann bis morgen.
Gute Nacht.


08:30 Uhr:


Wieder eine Nacht voll Durchschlafen können. Wieder mal blieben die Pieper ruhig.


Was ist nur los hier am See, dass in den letzten 2 Monaten nur, wie mir bekannt, mich eingerechnet, 7 Karpfenangler rund um den See nur insgesamt 14 Karpfen auf die Matte bekamen und 3 Mann noch gar nichts am Haken hatten!!!???


Ja, nutzt alles nix.
Jedenfalls werde ich jetzt schon mal langsam alles was ich nicht mehr dringend brauche schon mal zusammenpacken und für den Abtransport bereitstellen, dass wenn ich gleich abgeholt werde alles fertig ist.
Vielleicht geht ja noch was in den nächsten 2 Stunden.


Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!


Ich werde jedenfalls in den nächsten Tagen mich darauf konzentrieren für das 1. von 4 "Karpfen-Spezial-Wochenenden" in diesem Jahr, die in Belgien stattfinden alles vorzubereiten!!
Meine ganze Hoffnung liegt darauf, da nicht so "Erfolglos" dazustehen wie hier bisher.
In Belgien geht es Freitag früh los und es wird durchgefischt bis Sonntagmittag.
Drückt mir die Daumen!!


Ich wünsche allen einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!!


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 07. Juni 2013


09:00 Uhr


Ich bin ich am See angekommen.


Als ich mich so umschaute, war mir klar das ich erst Mal einen Müllbeutel holen mußte um den Platz zu aufzuräumen. Wie schon in den damaligen Jahren war das ein gewohntes Bild und auch diesmal wieder meine erste Aktion! Müll einsammeln!!!!
Schlimm, schlimm!!! Aber nun gut, was will man machen!!??


Nachdem es nun so war wie ich es mir wünsche, ging es zurück zum Auto, Tackle auf mein Trolly geladen und über den einigermaßen gut befestigten Waldweg zum Platz gebracht. Ok, ich mußte natürlich wieder zwei Touren fahren. Dabei habe ich doch wieder wirklich NUR DAS NÖTIGSTE dabei!!




Es ist eine AFFENHITZE!! Und auf diesem Platz geht die Sonne auf und auch unter!! Keine Minute Schatten!! Den ganzen Tag!! Und dass jetzt schon, um 10:00 Uhr bei gefühlten 50 Grad!! Und laut Wetterbericht bleibt das wohl auch so bis Sonntag!!!
KRASS!!!! Und daß, wo ich doch so eine Hitze gar nicht ab kann!! MIR REICHEN 20 GRAD VÖLLIG AUS!!!!




Nach dem nun alles aufgebaut und an seinem Platz war, fuhr ich mal eben mit dem Futterboot den Platz ab auf der Suche nach dem alten Bachlauf. Die gesuchte Stelle von knappen 5m Tiefe war schnell gefunden. Das Boot wurde auf neben dem Spot "geparkt", die Spotrute geholt, die Spomb einige Male mit mit Partikel und Pellets gefüllt und alles wurde großflächig auf der Stelle verteilt.
Boot zurück an Land gefahren, die Montagen nacheinander mit noch etwas Partikel, Pellets, Groundbait und eine Hand voll Boilies auf den Platz zurückgefahren und abgelegt.


Der Schweiß lief mir nur so den Körper runter.


19:00 Uhr


An den Ruten blieb bisher alles wie es war. Keinen Piep machten die Bissanzeiger.
Ein Jugendlicher kam zu mir und erzählte mir dieses und jenes und dann sagte er etwas was mir so gar nicht gefiel!!
Er kam gerade aus Richtung Schongebiet und berichtete mir was sich da tat. Was für ein Schauspiel da gerade im Gange war. Ich wollte meinen Ohren nicht trauen!
Ich bat ihn mal eben bei meinen Sachen zu bleiben und machte mich auf den Weg mit großen Schritten Richtung Schongebiet. Auf halbem Wege hörte ich es im Uferbereich klatschen. Da ich aber durch die Bäume und Sträucher nichts erkennen konnte, schlug ich mich hindurch zum Ufer. Der ganze Uferbereich rechts und links von mir schien zwischen dem ganzen Gras was im Wasser stand zu kochen und ca. 3-4m vom Ufer war es schwarz vor Fisch!!! Die Brassen, Rotaugen und auch die Karpfen in allen Größen schienen sich um jeden Grashalm zu prügeln!
Gerade JETZT, an DIESEM Wochende fagen JETZT und HIER an ausgerechnet DIESEM See DREI Arten von Fischen an zu Laichen!!!!!!!!! SO EIN MIST!!!
So eine Masse an verschiedenen Fischen, dass habe ich ja auch noch nicht gesehen.
Ich weiter bis zum Schongebiet.
Dieses Rückzugsgebiet, was man von einer Brücke aus überblicken kann, ist durchzogen mit einem 3-4m breiten Bachlauf der über seine Ufer getreten ist und eine Wiese in diesem Becken von 70x70m überflutet hat..
Das gleiche Schauspiel!!
Tausende von Fischen knubbeln sich in diesem großen Bereich und toben wie verrückt durch das nasse Grün. Karpfen in allen Größen stiegen und schwammen wie wild umher um Ihrem "Liebesspiel" nachzukommen.
WAHNSINN!!!


Da hätte ich fast die Zeit vergessen und mußte mal schnell wieder zurück zum Platz.


Alles ruhig bis jetzt.


Aber NUR bis jetzt!!!


Die Sonne brennt immer noch gnadenlos vom Himmel und DASS was ich NICHT haben wollte ging los!! Der "Feierabendverkehr" fing an!!
Was bedeutet..............Sonnenanbeter und Badegäste.
Der nächste Schlag ins Gesicht.
Schnell füllten sich die letzten freien Stellen im Uferbereich mit jung und alt, mit Männer und Frauen, mit Kind und Kegel um noch die letzten Sonnenstrahlen vor dem Abend auszunutzen.
Dann sprang der Erste neben mir ins Wasser, dann der Zweite gleich hinterher, gefolgt vom nicht aufhörendem Geschrei weil das Wasser wohl im ersten Augenblick doch kälter war als gedacht. Dann ist rechts neben mir eine Familie angekommen und die drei Kinder sprangen dann auch noch mit Anlauf und Geschrei in den See.
Genau an dieser Stelle wo schon ein älterer Herr den ganzen Tag saß und Seine Ruten für Rotaugen und Brassen ausgelegt hatte. Der schaute ziemlich verzweifelt drein als die Kinder die ganze Zeit über seinem Futterplatz schwammen und tobten. Er hat aber auch dann nach einer halben Stunde wortlos eingepackt.


Und ich will ehrlich sein!! Wenn es mitlerweile nicht schon kurz vor dem dunkel werden gewesen wäre hätte ich das auch getan!!
DREI Stunden lang, ununterbrochen Rumgeplansche, Rumgerenne, Geschrei!!
Als wenn es nicht schon schlimm genug gewesen ist das gerade "alle" Fische im See mit dem Laichen beschäftigt sind!!!
Gott sei Dank wurde es gegen 22:00 Uhr langsam dunkel und die Horde Quälgeister war bald verschwunden!!


ENDLICH wieder RUHE!!!!!!!!!! Und, auch endlich wird es mal was kühler!!


Nun denn.
Meine ganze Hoffnung besteht jetzt darin das die Fische in der Nacht aus dem Schongebiet rauskommen und durch die Bucht in Freiwasser schwimmen und somit an meinen Ködern vorbei kommen. So dachte ich.


Alles wurde für die Nacht vorbereitet und da es mitlerweile im Gegensatz zum Tag ziemlich frisch wurde lag ich schnell im warmen Schlafsack.


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 08. Juni 2013


05:00 Uhr


Ich wurde wach und ein dringendes Bedürfnis plagte mich.
Als alles erledigt stellte ich mich ans Ufer und beobachtete eine Zigarettenlänge die Wasseroberfläche. Alles ruhig.
Pieper auf Piepen kontrolliert. Alles o.k.
Nichts passiert heute Nacht.
Kein Karpfen hat sich für meine Köder interessiert oder ist daran vorbeigekommen.


Fazit: Bin noch müde!! Weiterschlafen!!


08:30 Uhr


Ich werde von Schritten hinter meinem Zelt geweckt. Schaue raus und sehe wie wohl schon die ersten Seebesucher sich die Plätze für den Tag klar machen.
Kaum steigen mit den ersten Sonnenstrahlen die Temperaturen, haben manche Menschen nichts besseres zu tun als sich hier niederzulassen!!


Ich ging dann mal hoch zum Parkplatz um nachzuschauen ob mit meinem Auto alles in Ordung ist und stauen nicht schlecht als da schon um knapp vor neun 15 Autos stehen!! Mir war sofort klar das die Leute sich in unmittelbarer Nähe von mir befinden müssen!!
Und so war es dann auch wie sich schnell feststellte!!
Es ging schon wieder los!! Freier Tag und alles fährt zum See!!


Booooaaaahhhhhh!!!!


Nix läuft hier am See zur Zeit..........außer der Tourismus!!!


KRASS!!!


Da es aber immer schlimmer wurde mit den Badegästen und die Ersten auch schon wieder ihre Bahnen schwammen, stand mein Entschluß jetzt fest.


EINPACKEN!!
Bevor ich mir das noch fast zwei Tage antue, breche ich lieber ab!!
DASS HIER MUSS ICH MIR NICHT ANTUN!!


Da ich jetzt eh nicht mehr daran glaube das was geht, packe ich, ein bevor der Planet Sonne wieder mit aller Kraft runterbrennt, mein Zeug zusammen.


Ich hatte mein Zeug noch nicht mal ganz im Auto, da bauten schon welche ihren Campingtisch mitten in meinen letzen Sachen auf!!


ICH PACK DAS NICHT WIE DREIST DIE HIER ALLE SIND!!!!!


Ich dann noch schnell die Ruten aus dem Wasser geholt, alles verstaut und weg da!!


____________________________________________________________________________________


Vorbereitung für die nächste Session


3 Wochen lang alles dafür getan


Nachdem ich die letzten drei Wochen immer mal wieder nach der Frühschicht und vor der Spätschicht für ein paar Stunden am Platz war um mein Glück zu versuchen und weder Vormittags noch Nachmittags sich an den Spots was tat, beschloß ich mich in der letzten Woche einen der beiden Spots alle zwei Tage mit 3-4kg Partikeln und 1-2kg Boilies zu versehen und dann beobachten was sich auf dem Platz tut.
Da das Wasser eigentlich die ganze Zeit ruhig war und somit keine Wellen waren, konnte ich das sehr gut durchführen indem ich meine GoPro Hero 3 unter dem Futterboot befestigte und vor jedem neuen Füttern über dem Platz fuhr und aufnahm was sich auf Grund abspielte. Mit Sonnenschein und dem eigentlich klarem Wasser war der Grund auf 4 bis 4,5m Tiefe auf den Aufnahmen sehr gut zu erkennen.
Was ich sofort erkennen konnte, war das sich meine ganzen Fütteraktionen der letzten, vielen Wochen ausgezahlt hat! Der Spot war entzwischen auf einer Fläche von ca. 3x3m völlig Krautfrei!! Im Umfeld des Spots stand ein richtiger Urwald von bis zu geschätzten 1m hohen Kraut.
Aber! Auf dem ersten Video mußte ich dann ganz erstaunt feststellen, dass wie es schien, noch das ganze Futter unberührt auf dem Platz lag!!!
Ich führte das darauf zurück weil die Karpfen in der letzten Woche mit dem Laichgeschäft zu Gange waren.
Also sparte ich mir weitere Futteraktionen und beobachtete täglich aufs neue mit Futterboot und Cam den Grund. Zu hause wetete ich dann die Aufnahmen aus.
Doch schon nach weiteren zwei Tagen war der Spot so gut wie leer!!
Prima! Irgendwas hat meinen Futterplatz gefunden und es sich schmecken lassen!!
Ich habe dann meine Spot-Rute, einen Eimer mit Partikel und Boilies und das Futterboot genommen und bin zum Platz, um wieder Futter mit der Spomb auf den Grund zu bringen.
Nach dem ich 5kg Partikel und 2kg Boilies auf dem Platz verteilt habe bin ich wieder mit dem Boot und laufender Kamera über den Spot. Wie ich schon direkt auf dem Display erkennen konnte, lag ziemlich alles auf der krautfreien Fläche. Perfekt!  
Zu hause nochmal auf dem großen Monitor vom Laptop das Video angeschaut und ich war wieder begeistert von dieser exelenten FULL-HD Aufnahme. Die GoPro Hero 3 ist einfach der Hammer!!!!
Am nächsten Tag waren die Bedingungen für meine Aktion wieder Bestens. Ich also wieder wie gestern zum See, Boot ins Wasser und ACTION.
Die Anschauung am See zeigte mir genau was ich sehen wollte!! Der Spot war diesmal komplett LEER von Partikeln und Boilies!!
Also wieder wie gestern und Futter bei die Fische!!!
Am nächsten Tag das gleiche Ergebnis bei der Auswertung des Videos.......SPOT LEER!!!
Da ich ja auch die ganzen Tage am späten Nachmittag den Platz nochmals abgefahren bin und ich auch da feststellen konnte das das Futter immer noch auf dem Platz lag und immer morgens weg war, wußte ich das die Fische NUR in den Nachtstunden zum Futterplatz kommen würden!!


UND....ich wußte, die nächste mögliche Session MUSS eine Nachtsession sein!!




____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 22. - 23. Juni 2013


Nacht-Session


15:00 Uhr


Die Zeit der Nacht-Session ist gekommen. Ich bin am See, alles ist vorbereitet und ich bin durch die Erfahrungen und Vorbereitungen der letzten Wochen voller Hoffnung!!!


Das Wetter ist auch voll nach meinem Geschmack.
Starker Wind südwest drückt mit ca. 20-30km die Wellen in das BÄRmuda.Dreieck, der Himmel ist bis auf ein paar Stellen bedeckt.
Nur sind die Wellen so hoch das ich wohl besser nicht mit dem Futterboot rausfahre. Bei dem Wellengang würde ich eh nichts von der Aufnahme erkennen, sondern nur beim Ansehen Seekrank werden. Oder im schlimmsten Falle das Boot samt Cam versenken.
Also wie die letzten Tage mit der Spomb das Futter auf den Spot bringen und die Montagen auswerfen. Kein Problem, da die Entfernung auf meiner Schnur "abgespeichert" ist.
Montagen liegen und Bissanzeiger sind auf Empfang gestellt.



Bis zu den Abendstunden blieb wie erwartet alles ruhig. Aber ein paar schöne Aufnahmen konnte ich noch machen.










____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 23. Juni 2013


Nacht-Session, Blank-Session


06::00 Uhr


Die Bissanzeiger blieben still.
Das einzige was lief, war das Regenwasser, was fast die ganze Nacht auf mein Schirmzellt prasselte.
Aber das Geräusch was ich hören wollte blieb leider aus. Dass, was aus meiner Funke ertönen sollte!!


Alles BESTENS vorbereitet für diese Nacht und doch noch ohne Erfolg geblieben.
Die BESTEN Vorraussetzungen auch vom Wetter. Wind, Wellen und Regen. Alles da und nichts hat Fisch gebracht!
Aber so ist das nun mal.
Mal läuft es und mal nicht. Nur läuft es in diesem Jahr bisher eher mal NICHT für mich an diesem See, wie es scheint.


Aber, Schwamm drüber, nicht verzweifeln und die nächste Session vorbereiten!!
Wenn ich Fische fangen MÜSSTE, wäre ich Fischer und kein Angler geworden!!


Um 10:00 Uhr packe ich ein.


____________________________________________________________________________________