Mai - eifel-carp-catcher.de

index.html Petition Follow The Emotions Die grüne Hölle Aktenzeichen 2 L 2834/93 Dicke sollst Du meiden Sind Hobby-Angler Tierquäler? Fa. Cockbaits Traumsession "Gigantica" 2014 Cockbaits - Neue Köder im Test Kundenfotos European Fishing Award Karpfen-Internationales Magazin Interessante Beiträge von Gregor Bradler Videos von Gregor Bradler Was können die Kugeln Karpfenbleie.de Kolibri - Schlauchboote Mein Kolibri-Schlauchboot Boiliemaschinen Walzen Werbepartner ____________ 2016 Angel Blog 2016 ~Januar Fänge aus 2016 ___________________ 2015 AngelBlog 2015 _Januar _Februar _März _April _Mai _Juni _Juli _August _September _Oktober _November _Dezember Fänge aus 2015 Video-Blog 2015 Mein "unvergesslicher Fang" - Internationales Karpfenmagazin -------------------- 2014 Angel Blog 2014 *Januar *Februar *März *April *Mai *Juni *Juli *August *September *Oktober *November *Dezember Fänge aus 2014 Video Blog aus 2014 ___________ 2013 Angel Blog 2013 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Fänge aus 2013 Video-Blog 2013 Zeitungsberichte 2013 Rutenbauer Rainer Henning Vorschau-Video Seiner Arbeit Meine Ruten von RHC-Rods Fangbilder von Angelkollegen ______________ 2012 Angel Blog 2012 - Januar - Februar - März - April - Mai - Juni - Juli - August - September - Oktober - November - Dezember Fänge aus 2012 Eigene Videos 2012 Foto-Blog 2012 Pelzer Bunker 07 (2Mann) Pelzer Bunker 07 mit Winterskin Fänge von Angelkollegen 2012 _________________ 2011 Angel Blog 2011 Fänge aus 2011 Angel-Stunden / Tage in 2011 Eigene Videos 2011 Lac Echternach (Luxemburg) Echternach 2011 See-Ansicht Landesrekord Luxemburg FotoBlog 2011 __________________ 2010 PB aus 2010 Fotosession meines PB Fänge aus 2010 ________________ Die Jahre 2007 - 2009 _______________ Fänge von Angelkollegen A&M - Angelsport Testbericht der MAD Vanguard 3,90m, 3,25lb Testbericht der Shimano Thunnus CI4 6000 + 8000 Testbericht vom YARIS Futterboot Trend Micro Bannertausch Links & Banner Wetter24.de Kontakt

Angel Blog aus Mai 2013


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 01. Mai 2013


Fortsetzung vom 30. April:


Die erste Nacht ist vorbei und ich habe so gut wie noch kein Auge zugemacht.
Nein, nicht wegen der ersehnten Karpfen, sondern.........ich habe mich die ganze Nacht, bis hin zum Morgengrauen mit den Brassen rumgeschlagen.
Alle halbe Stunde, Stunde meldeten sich meine Bißanzeiger und kündigten immer wieder ein solches Tier an. Diese 50-60cm Exemplare hier würgen sich teilweise zwei 20er Murmeln ins Maul. Keine Ahnung wie die das anstellen!!!
Jedenfalls hat es kein Karpfen geschafft sich meine Köder vor einem dieser schleimigen Zeitgenossen zu schnappen.


Jedenfalls, ich habe aus dem Schwarm 5 Riesenexemplare von geschätz um die 10 Pfd. am Haken gehabt und gleich im Wasser den Haken wieder gelöst.
Diese Schleimtiere kommen mir nicht in den Kescher und schon gar nicht an Land!!
Aber beim nächsten Mal zeige ich Euch einen davon, damit Ihr mal seht was für ein Potential hier im See die Brassen haben!!


Köder wurden heute morgen frisch auf's Haar gezogen und wieder auf die gleichen Spots abgelegt.
Ich werde mich jetzt auch mal ablegen.......und zwar auf die Liege und etwas Schlaf nachholen.


16:00 Uhr


Nach einem kleinen Nickerchen von 09:00 - 14:00 Uhr, einer kleinen Mittags-Mahlzeit und schlafenden Bißanzeigern, habe ich was entdeckt was ich zuvor noch nicht gesehen habe.........diesen hübschen Vogel. Er schwamm erst, aber nicht nicht lange, unauffällig zwischen den Enten. Da ich mir des Federtier mal was genauer anschauen wollte, OPFERTE ich ganz SELBSTLOS natürlich ein paar Flocken meiner so geliebten, französichen, süßen Brötchen um Ihn/Sie vor die Linse zu bekommen!






Seit Ihr jetzt neugierig was das für eine "Ente" ist ??


Dann schaut hier bei Wikipedia .


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 02. Mai 2013


Ruhige Nacht:


06:30 Uhr


Tja, was soll ich Euch sagen??


Ich mach es kurz.
Seit gestern morgen, als es hell wurde und die Brassen sich vom Platz verzogen hatten, gaben die Bißanzeiger nicht mal mehr einen Piep von sich. Den ganzen Tag über war der See platt wie ein Spiegel und nicht ein Hauch von Wind war zu spüren. Für diese Stelle ist es eigentlich immer ganz wichtig das der Wind zügig die Wellen aus südwest in die flache  Ecke drückt!! Aber es waren weder Wellen noch kam der Wind aus südwest.
Also eigentlich sinnlos hier weiterzumachen, da auch heute und morgen keine Wetteränderung ansteht, sondern nur zu allem Überfluß die Temperaturen wieder ein paar Grad runtergehen sollen.


Wenn ich da an Mai 2012 denke.
Da waren es um die Zeit schon morgens um 06:00 Uhr 18°C Luft- und über 15°C Wassertemeratur!! Da ging dann auch was!!!


Und jetzt!!! 13°C Luft- und 8°C Wassertemperatur!!!!


Ihr erinnert Euch noch??
Mai 2012


Aber jetzt nicht rumjammern, sondern das Beste draus machen.


Also Einpacken und aus der 4-Tage eine fast 3-Tage-Session machen!


Aber.........ich komme wieder!!!


Nach dem alles im Auto verstaut war ging ich mal zu ein paar anderen Anglern die auf der anderen Seite vom See auch schon seit 2 Tagen saßen.
Diese berichteten mir genau das selbe wie ich es erlebt habe. Erste Nacht Brassen und seit dem nichts mehr. Sie waren auch am überlegen ob es weiter Sinn hat und ob sie nicht einpacken sollten.
Also, gleiches Spiel.
Ich denke das ich trotz keiner Fische, alles richtig gemacht habe.



____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 10.-11. Mai 2013


The First 2013:


Die "Jagd" auf den "The First 2013" geht in eine neue Runde.


Es ist Freitagmorgen, 07:00 Uhr in Deutschland, heftiger Wind aus Süd-West bläst auf meinen Platz, Luft- und Wassertemperatur meiner Meinung nach immer noch zu kalt, aber die Spots wurden weiter gut und konstant unter Futter gehalten und für Tage in Ruhe gelassen. Ich denke mehr kann man nicht tun und die Bedingungen werden von Mal zu Mal besser.
Die Natur wird immer grüner und grüner. Alleine schon daß läßt einen immer Zuversichtlicher werden!


Wie gewohnt ist der Schlafplatz und das Tackle am Platz und hergerichtet für die nächsten zwei Tage. Die Montagen wurden auf einer Tiefe um die 4m abgelegt und die Bißanzeiger scharf gestellt. Die Wassertemperatur war in den beiden letzten Tagen von 10 auf 8 Grad gesunken. Das führe ich zurück auf den Temperaturabstieg der letzten Tage und dem "kalten" Wind der was Wasser aufwühlt. Aber nichts destro Trotz bin ich guter Dinge und werde wieder alles geben um endlich meinen "The First 2013" auf die Matte zu legen!!




Der Vormittag un der ganze Nachmittag gab es nichts interessantes zu berichten...........AUßER............ Peter E. aus Brühl. kam mich am See besuchen. Wir hatten uns schon vorab für Samstag hier am Platz verabredet, aber wie es eben manchmal kommt, kommte es anders und so kam Peter schon heute.
Wir plauderten über Die und Das, tranken Cappu und die Zeit verging schnell. Gegen 18:00 Uhr verabschiedete sich Peter und ich bereitete schon mal alles soweit für die Nacht vor.


Die Ruten wurden eingeholt und frischen Ködern versehen.
Aber, was habe ich mir ausgedacht für die Nacht??
Ich hatte mir, nach einem hin und her der Überlegungen vorgenommen, an der Montage der linken Rute einen einzelnen "15er Squid & Octopus Fluor Pop Up" von PRO line, den ich mir von der Hausmesse von Ralph Gensterblum aus Eupen mitgebracht hatte, zwei Finger breit über Grund anzubieten und an der Montage der rechten Rute einen 20er "Penny" auf Grund als Sinker. Diese Montage blieb also unverändert und wurde nur durch einen frischen Boilie ersetzt.
Schnell wurde ein Rig für den 15er Pop Up gebunden und mit einem Schrotblei sensibel austarriert. Perfekt !!




Die Montagen landeten, nur etwa 10m von einander entfernt auf dem selben Spot.
Es wurde schnell dunkel, ich klappte meinen Stuhl zusammen, zog mich ins Zelt zurück und machte es mir auf der Liege bequem und führte noch ein paar Unterhaltungen mit dem Smartphon im World Wide Web.
Gegen 22:25 Uhr, ich steckte gerade in einer Unterhaltung, da meldete sich 2x kurz der Bißanzeiger der linken Rute......POP UP von PRO LINE !!!
Ich legte das Handy zur Seite und schaute aus dem Zelt. Dann, ein paar Sekunden später zog etwas mit einem FULL RUN die Rolle über die Bremse. Ich los und hin zum Pod und die Rute aufgenommen und Kontakt zum Fisch hergestellt, Bremse nachgestellt und mich dem Kampf gestellt.
Mit wilde Fluchten und schnelle Haken zog der Fisch durch das Wasser. Ich konnte nur mit Mühe es schaffen ein paar Meter Leine zurück auf die Rolle zu bringen. Immer wieder startete mein Gegner neue Fluchtversuche. Dann schien er endlich aufzugeben und ich spulte leicht etlige Meter auf.
Dann, so etwa 5-6m vor dem Ufer wendete sich das Blatt und mein Gegner schoß plötzlich wie von einer Terantel gestochen zurück Richtung Freiwasser. Er schlug erneut viele, schnelle Haken und dann, .......... dann war es vorbei........er ist ausgestiegen!!
Vom Gefühl her ein RICHTIG GUTER.......ausgestiegen!!
Das mußte ich erst mal verdauen!!
Den "The First 2013" endlich am Haken......und dann weg.
Was ich ja auch schon mal leider Anfang März erleben mußte. Ihr erinnert Euch.


Der zweite Aussteiger in diesem Jahr!! OH, NEIN!!
Hoffentlich wiederholt sich das nicht vom letzten Jahr.
Da waren es die ersten DREI die ich verlor.
Hoffentlich werden es dieses jahr nicht noch mehr!!


All' das schoß mir in Sekundenschnelle immer wieder durch den Kopf.


Nun denn. Nutzt ja nichts.
Der Spot ist HEIß!!
Es geht weiter!!


So wie ich die Montage aus dem Wasser gezogen habe, habe ich sie nach einer kurzen optischen Kontrolle wieder zurück auf den Platz geworfen und noch schnell zwei Schaufeln Boilies mit der Futterschaufel hinterher.
Nochmal schnell die Bißanzeiger auf ihre Funktion überprüft. Alles Prima!
Während einer Zigarette beobachtete ich noch das Wasser um irgend etwas an Aktion ausmachen zu können. Aber nichts.
Zurück im Zelt noch einen Cappu gemacht und mir das heiße Getränk schmecken lassen. Die Gedanken immer noch beim letzten Drill. Beim eben Geschehenen.
Ich schwäge noch so in Erinerungen, da höre ich wie meine Funkbox einen durchgehenden Dauerton von sich gibt.


23:45 Uhr.


Ein FULL RUN, wieder auf der linken Rute von eben!!!!!!!!


Rute aufgenommen und sofort Kontakt zum Fisch gehabt.
Gleichzeitig machten sich die gleichen Gedanken wie eben beschrieben in meinem Kopf breit. Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren!!!
Diesmal habe ich die Bremse mehr gelöst als sonst, um nicht ganz solche Spannung auf der Leine zu haben, aber so das ich noch die Fluchten vom Fisch unter Kontrolle haben konnte.
Dieser veranstaltete aber auch nicht solche Aktionen wie der zuvor. Er zog zwar kräftig, aber eher ruhig seine Bahnen. Ich gewann schnell die Leine zurück auf die Rolle und hatte den Fisch dann nach ca. 10 Minuten in Ufernähe.  Ich legte den Kescher ins Wasser, zum Keschern bereit. Nach nur noch zwei kurzen Fluchtveruchen konnte ich, wie ich jetzt im roten Schein der Kopflampe sehen konnte, den Spiegelkarpfen über den Kescher führen.


JAAAAAAAAAAAAAAAAA schrie ich innerlich als sich der Karpfen sicher im Kescher befand!!!


Der "The First 2013" lag vor mir im Netz!!
Das erste Ziel für dieses Jahr war nun endlich geschafft!!!
Ich war so glücklich über den Erfolg das ich erst nur ins Netzt schaute, nur von oben auf den Fisch schaute.
Als sich dann langsam mein Adrelanin abbaute und ich begriff das ich den Karpfen im Kescher hatte, löste ich den Kescher aus dem Kescherkopf, drehte das Netzt etwas zusammen und hob es aus dem Wasser und ging schnell zur Abhakmatte und schüttete genügend Wasser über die gummierte Wiegeschlinge, die immer schon in der Wiegematte liegt damit ich den Fisch sofort darin aufnehmen und Wiegen kann.
Ein schöner Milchner, dem der "Saft" nur so raus lief lag auf der Matte. Die Karpfen sind also bereit!! Jetzt fehlt nur noch die richtige Wassertemperatur!!


Gesagt, getan.
Die Reißverschlüsse rechts und links der Wiegeschlinge geschlossen, die Waage eingehängt, und hoch damit.
Die digitale FOX Waage blieb bei 13,3kg stehen. HAMMER!!!
Ich war sowas von glücklich und zufrieden sage ich Euch!!!
Bevor ich dann wieder im Zelt verschwand wurden nochmal 3 Schaufeln Boilies über dem Spot verteilt um die Karpfen bei guter Laune zu halten.


Jetzt will ich Euch aber nicht weiter auf die Folter spannen und die Bilder vom Karpfen zeigen.


HIER IST ER........Mein "The First 2013"








Und hier das Erfolgsmittelchen






____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 11. Mai 2013


Die restliche Nacht blieb ruhig bis zum Morgen.
Keine weiteren Aktionen sind zu berichten.


Da ich mein Ziel erreicht hatte konnte ich zufrieden um 09:00 Uhr mein Camp abbrechen und den Heimweg antreten.


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 27. Mai 2013


Kurz-Session - und Nr. 2 im "Kasten":


Heute morgen bin ich nochmal aufgebrochen um die freien Vormittagsstunden zu nutzen.


Die Temperatur der Wasseroberfläche von nur 9°C und die Lufttemperatur von ganzen 10°C  ließen mich nicht gerade groß auf einen Karpfen hoffen.
Aber endlich drückte mal wieder der Wind aus Westen schöne Wellen über meinen Platz. Was ja in den letzten Wochen leider eher die Ausnahme war.
Natürlich im Gepäck meine neuen Ruten von "RHT-Rods", die auch mal endlich eingeweiht werden wollen!!!


Ich montierte die Unterwasserkamera (GoPro Hero 3) unter das Futterboot, drehte ein paar Runden über meinen Spot und zeichnete erst mal auf was sich am Gewässergrund so tat.
Bei der Ansicht des Filmmaterials musste ich mit erschrecken feststellen, dass noch so gut wie das ganze Futter was ich die letzten Tage eingebracht hatte immer noch auf mehreren Stellen als unberührt zu erkennen war.
Na, ganz toll!!
Auf jeden Fall wußte ich jetzt das ich kein weiteres Futter mehr einbringen brauchte.


Nun gut.
Alles wurde für ein paar Stunden vorbereitet und die Montagen auf die Spots abgelegt.




Von 07:00 Uhr bis 10:45 Uhr blieb alles ruhig.


Dann!!




Etwas hatte den Swinger der rechten Rute mit einem kräftigen Ruck Richtung Blank gezogen und gleichzeitig ertönte ein "PIEP" aus dem Bissanzeiger.
Ich stand sofort auf und ging zu der Rute um zu sehen was weiter passiert.
Noch nicht ganz angekommen, wurde schon Schnur genommen und der Bissanzeiger gab diesmal ein Dauerpiiiiiiiiep von sich!!


FULLRUN!!!




Schnell die Rute in die Hand und "Endlich nochmal DRILLEN"
Aber irgendwie hatte der Fisch es gar nicht eilig und auch keine Lust auf einen Zweikampf.
Kurzerhand lag ein schöner Spiegler in meinem Kescher.


Die neue Rute war ja fast gar nicht ans Arbeiten gekommen. Aber, sie hat das getan was sie sollte!!


Schnell wurde Wiegematte und Wiegeschlinge mit wasser übergossen der Karpfen vorsichtig darin abgelegt und gewogen. 32,2 Pfd. zeigte die Waage an. Abzüglich das Gewicht der Wiegeschlinge natürlich!!
Den Karpfen noch mit reichlich Wasser übergossen und die Abdeckung der Wiegematte drüber, damit ich noch schnell meine Kamera in die richtige Position bringen konnte.


Und hier ist das Ergebnis.




Diesmal war ich wohl für eine Kurz-Session zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle.


____________________________________________________________________________________


Angel-Blog vom 31. Mai - 02. April 2013


"Meine Freundin ist die Beste":


Eigentlich wollte ich ja nur morgen Vormittag ein paar Stunden Fischen gehen,
aber um 19:00 Uhr hatte meine Freundin mir dann einen tollen Vorschlag gemacht, da Sie übers Wochenende eh Dienst hat.
So war ich um 20:00 Uhr am Wasser und konnte noch schnell alles vor dem dunkel werden aufbauen.
SIE hat mich sogar zum See gefahren und das Auto wieder mitgenommen, damit er sicher zu hause steht.
Und Sonntag Vormittag bevor Sie wieder zur Arbeit muß, holt sie mich wieder ab.
Schatzi ich liebe Dich!